Schriftzug 'FFW Mainbernheim'
Graphische HauptnavigationDie WehrDer VereinInformationKontakt

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Seiteninhalt

1. Altstadtfest des Spielmannszugs

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Mainbernheim bei seinem Auftritt beim Straßenfest zu seinem zehnjährigen Bestehen.
Im Rahmen des Festabends am Samstag wurden verdiente Spielleute des Spielmannszuges durch Kommandant Georg Eckoff geehrt. Im Bilde (links) Stabführer Jürgen Witzke und Vorsitzender Willi Gebert und in der Mitte in Uniform von links Willi Breitenbach, Martin Dietz und Sebastian Auernig.
Ein besonderer Farbtupfer im FEstzug war die stattliche fränkische Trachtengruppe von Irma Zehner.

Muntere Klänge ertönen vor historischer Kulisse

Die Premiere war gelungen. Zum erstenmal wagte sich mit dem Spielmannszug der Feuerwehr Mainbernheim, der über das Wochenende sein zehn-jähriges Bestehen feierte, ein Verein an die Ausrichtung eines Altstadt-Straßenfestes. Vom Unteren Turm bis zum Rathaus hatten Feuerwehr- und Spielleute die Herrenstraße in einen von bunten Lampions erleuchteten Festplatz umgestaltet. Beherrscht wurde das äußere Bild von dem schlanken, renovierten Turm, der an den beiden Festabenden angestrahlt wurde und seine Silhouette kontrastreich in den nächtlichen Himmel reckte. Dazu patßten stilvoll das Bunt der Uniformen der mit den Mainbernheimern befreundeten Fanfarenzüge, die sich zum Jubiläum im historischen Städtchen ein Stelldichein gaben und die Trachten der jungen, von Irma Zehner gut ausgebildeten Volkstrachtengruppe Mainbernheim.

Ausgesprochenes Glück hatten die Veranstalter am Samstag. Nach einem kühlen wolkenverhangenen Tag legte sich gegen Abend der Wind, so daß sich bei gutem Besuch von Einheimischen und Gästen ein reger Festbetrieb entwickelte. Die Blaskapelle Altmannshausen spielte dabei zu Tanz und Unterhaltung auf.

In seiner Begrüßung ließ der erste Vorsitzende Willi Gebert die Entwicklung des Spielmannszuges noch einmal lebendig werden. Als besonderes Geschenk bezeichnete er es, daß in dem Leiter Jürgen Witzke und in Norbert Lechner zwei Musiker mit großem Können und Geschick gefunden wurden. Als Mitglied im Verband Fränkischer Feuerwehrspielmannszüge sei der Mainbernheimer Zug über 200mal daheim und in der näheren und weiteren Umgebung aufgetreten. Gebert dankte allen Spielleuten für ihre Treue zur Musik und verband damit die Bitte an die Eltern, ihre Kinder zur Ausbildung zu schicken, denn „es lohnt sich, Mitglied im Spielmannszug zu sein”.

Zehn Jahre seien eine nicht allzu lange Zeit, betonte der erste Bürgermeister Joachim Klatt in seiner Ansprache, aber in einer so schnellebigen Zeit wie der unseren gehöre viel dazu, daß eine Musikgruppe zusammenbleibe. Er dankte besonders für diese Beständigkeit im Namen der Stadt und der Bürger. Der Spielmannszug der Feuerwehr sei eine kulturelle Bereicherung für Mainbernheim und ein Botschafter der Stadt bei den auswärtigen Auftritten. „Pflegen Sie weiterhin die Musik! Tragen Sie weiter dazu bei, daß der Name unserer Stadt seinen guten Ruf behält!” Mit diesem Appell schloß der Bür-
germeister seine Glückwünsche und Dankesworte.

Günther Poser hatte angeregt, daß die örtlichen Vereine den feiernden Spielleuten ein gemeinsames Geschenk überreichten. Dies tat er mit den besten Wünschen für viele weitere Jahre des Zusammenseins in bester Kameradschaft. Von der Patenwehr, der Feuerwehr Sickershausen, überbrachte der Vorsitzende Fritz Wagner seine Glückwünsche, ebenfalls verbunden mit einem Geschenk. Unter den Gratulanten waren auch die heimische Firma Gebrüder Schmidt und die Kreis- und Stadtsparkasse Kitzingen. Viel Beifall fanden die Auftritte der Volkstanzgruppe Mainbernheim, des Spielmannszuges Weingartsgreuth und des Musikzuges Scheinfeld mit den Steuben-Majorettes, die zu Zugaben herausgefordert wurden.

Erster Kommandant Georg Eckhoff nahm Ehrungen vor. Besonders herausgestellt wurden die drei Gründungsmitglieder Sebastian Auernig, Martin Dietz und Willi Breitenbach. Weitere Urkunden für zehn Jahre aktiven Dienst konnten Wolfgang Saueracker, Georg Büchlein, Udo Eckhoff, Hans-Friedrich Dürr, Rudolf und Wolfgang Kramer, Norbert Lechner, Alfred Gebert, Helmut Hofmann, Erich Riegel, Horst Pickel, Georg Braun, Jürgen Witzke, Renate Gebert und Vorstand Willi Gebert in Empfang nehmen.

Download Chronik-Auszug

altstadtfest.pdf

753 K