Schriftzug 'FFW Mainbernheim'
Graphische HauptnavigationDie WehrDer VereinInformationKontakt

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Seiteninhalt

Abschiedsgeschenk der Vereine für den scheidenden Bürgermeister Karl Wolf

Montag, 05.05.14 21:00 Uhr
Alter: 5 Jahre
Kategorie: Pressespiegel, Vereinsnachrichten
Von: Steffen Gebert

Beim Maibaumeinholen der FFW Mainbernheim am 30. April 2014 wurde dem nach 18 Jahren aus dem Amt scheidenden Bürgermeister Karl Wolf für sein unermüdliches Engagement gedankt.

In seiner Ansprache am letzten Amtstag des Bürgermeisters bedankte sich FFW-Kassier Johannes Zäh beim scheidenden Bürgermeister für seinen großen Einsatz um das Wohl der Stadt und deren Bürger. Das Engagement, das Karl gezeigt hat, empfand Zäh als deutlich über das bloße Amt eines Bürgermeisters hinausgehend.

Als kleines Dankeschön wurde von Johannes Zäh auf privater Ebene ein Gemeinschaftsgeschenk initiiert, an dem sich zahlreiche Mainbernheimer Vereine beteiligten: Zwei spielende Bären, geschnitzt aus Massivholz und ca. 1,60m hoch, werden in Zukunft den Mainbernheimer Ortseingang zieren.

Durch die beiden Bären soll die Bärenfamilie am Ortseingang komplettiert werden, denn schon seit einigen Jahren steht am Ortsausgang aus Richtung Kitzingen kommend ein einsamer Bär, das Wappentier Mainbernheims, welcher seinerzeit von Karl Wolf gestiftet wurde. Während der Große der beiden spielenden Bären auf den Namen "Karl" getauft wurde, bekam der Kleinere den Namen "Georg", in Anlehnung an den ebenfalls aus dem Amt scheidenden 2. Bürgermeister Georg Gurrath.

Beteiligt am Abschiedsgeschenk haben sich die folgenden Vereine (in alph. Reihenfolge): Banamer Bären, Freiwillige Feuerwehr, Freie Wählergemeinschaft, Kgl. priv. Schützengesellschaft, Kunst und Kultur (KuK), Obst- und Gartenbauverein Mainbernheim, Männergesangsverein, TSV Mainbernheim sowie TSV Mainbernheim Abt. Handball. Die regelmäßige Pflege der Holzfiguren übernehmen die Mainbernheimer Theaterer.